Bodenbörse

Im Großraum Salzgitter wird ein Großteil der anfallenden Böden auf Bodendeponien endgelagert. Dadurch wird nicht nur unnötiger Deponieraum verbraucht, es geht auch wertvoller Boden verloren.
Mit der Einrichtung der Bodenbörse 1999 bietet das EZS die Möglichkeit an, Böden zwischenzulagern bzw. anzunehmen und weiterzuvermitteln. Diese Böden sind meist unbelasteter Bodenaushub, der bei verschiedenen Baumaßnahmen anfällt und für den es vor Ort keine weitere Verwendung gibt.

So können Sie Boden entsorgen/verwerten!

Für die Entsorgung/Verwertung kommen folgende Möglichkeiten in Frage:

  1. Verwertung
    Sie liefern den Boden bei uns an und bezahlen die Verwertung, die wir für Sie durchführen.
  2. Eigenverwertung
    Sie liefern den Boden bei uns an, benötigen aber zu einem späteren Zeitpunkt vergleichbares Material zurück. Sie bezahlen vorerst die Verwertung und erhalten bei Abholung eine Rückvergütung.
  3. Separate Eigenverwertung
    Sie haben einen guten Mutterboden, den Sie nicht lagern können? Wir bieten Ihnen dafür eine Lagerfläche. Sie bezahlen vorerst die Verwertung und einen Pachtzuschlag und erhalten bei der Abholung eine Rückvergütung.

Abwicklung / Vorgehensweise

Bei der Anlieferung wird der Boden durch Nachweise seitens des Anlieferers oder durch eigene Probenentnahme auf etwaige Kontaminationen geprüft. Kontaminierte Böden werden der Beseitigung zugeführt – nichtkontaminierte Böden für die weitere Bearbeitung zwischengelagert.
Das auf der Deponie Diebesstieg angelieferte Material darf ausschließlich mineralisch einwandfreier Boden ohne Schadstoffzusätze sein (nach LAGA – Zuordnungsklasse: Z0). Siehe Tabelle » Zuordnungswerte für Boden«. Insbesondere darf der Boden nicht mit wassergefährdenden Stoffen, Abfällen, Bauschutt, Beton, Straßenaufbruch (Bitumen) etc. verunreinigt sein. Das bedeutet : der Boden ist unbelastet und zum uneingeschränkten Einbau geeignet. Der Anlieferer des Bodens garantiert, dass der angelieferte Boden den Zuordnungskriterien Z0 nach LAGA entspricht. Die Annahme, Lagerung und Verkauf der Böden erfolgt im Einklang mit dem Bodenschutzgesetz vom 06.02.1998.

Bei der Anlieferung/Abholung frei Deponie Diebesstieg erfolgt eine Verwiegung der Fahrzeuge. Das ermittelte Gewicht dient als Grundlage für die Abrechnung. Für die Verwiegung, Beladung und Lagerung entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten.

Für die Annahme und Abgabe von Böden gelten die allgemeine Geschäftsbedingungen.